Kurz

Andere Hälfte

  • Software-Architekt, Entwickler und Berater
  • Schwerpunkt Webanwendungen und semantische Technologien
  • Vorrangig Java/JEE, auch Rails und andere (PHP/Zend)
  • Diplom-Informatiker (Technische Universität Berlin)
  • Angestellter
  • Begeisterter Nutzer sozialer Medien
  • Raum Berlin/Potsdam
  • Verfügbar: Nein.

Wer & Was

Halbe Sache Ich bin Software-Architekt und –Entwickler mit einem Schwerpunkt in Webanwendungen und semantischen Technologien, hauptsächlich im Java/JEE-Bereich, aber auch mit Rails sowie weiteren Web-Frameworks, wie PHP/Zend. Als Diplom-Informatiker mit einem Abschluss der Technischen Universität Berlin habe ich Erfahrungen in der kommerziellen Software-Entwicklung seit 1997.

Nach Studienabschluss war ich fünf Jahre in Forschung und Lehre tätig, anschließend in industrienahen Forschungsprojekten verschiedener Domänen. Seit 2008 bin ich freiberuflicher Entwicklungsleiter in der Ontonym Gesellschaft für semantische Webanwendungen, einem Spin-Off des Lehrstuhls Netzbasierte Informationssysteme an der Freien Universität Berlin.

Ein ausführliches Profil schicke ich Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Projekte

Projekt “Semantic MediaWiki+ – Linked Data Extension”

August 2010 – Januar 2011

Meine Arbeit umfasst die Implementierung und Integration eines Frameworks zum Import, Übersetzung und Mapping für Linked Data in Semantic MediaWikis. Genutzt wird das Ganze in einem Use Case des Allen Institute for Brain Science. Außerdem entwickle ich ein Framework, mit dem sich Trust Policies für unsichere Linked Data Sets definieren und anwenden lassen.

Technologien: JEE, PHP, semantische Technologien.

Auftraggeber: MediaEvent Services GmbH

Projekt “Digipolis”

März 2010 – heute

Für die Ontonym GmbH konzeptioniere und implementiere ich eine semantische Zwischenschicht, die die Modellierung von Informationen über Geschäfte, Personenprofile und Orte für mobile und Web-Endgeräte aufbereitet. Modell und Daten selbst liegen im von der FU Berlin gebauten semantischen Speicherdienst S4. Für die FU Berlin implementiere ich geobasierte semantische Zusatzfunktionen, um eine ortsgestützte Verteilung auf den Speichern zu realisieren.

Technologien: JEE, REST-Webservices, semantische Technologien.

Auftraggeber: Ontonym GmbH, Freie Universität Berlin

Kontakt

[si-contact-form form='1']